Neue Bibliothek // Kairo

Schon im Altertum wurde von der alten Bibliothek respektvoll als Hort des Wissens der Welt gesprochen. Sie beherbergt etwa 750.000 Buchrollen. Bis heute nicht an Gültigkeit verloren haben die kritischen Textausgaben griechischer Autoren, welche von hoch angesehenen Vorstehern geschaffen wurden. Mit allen Bereichen der Kunst, Wissenschaft, Psychologie und Literatur anderer Völker beschäftigten sie sich. Im Pharaonenbereich liegt der Ursprung der Alten Bibliothek und als Gründer im dritten vorchristlichen Jahrhundert gilt Ptolemäus I.

Die Auflösung begann mit dem Niedergang des Ptoleläerreiches um 50 vor Christi und im vierten Jahrhundert nach Christi wurde diese endgültig zerstört. Über den Ort legte sich schweigen, kein Stein blieb übrig und in Vergessenheit geriet auch die genaue Lage der Bibliothek. Die UNESCO entwickelte 1987 die Idee, eine neue Weltbibliothek zu errichten. An der Corniche wurde im Oktober 2002 die neue Bibliotheca Alexandria eröffnet. Nach den Plänen eines norwegischen Architekturbüros entstand der moderne Bau. Den Besuchern öffnet sich hinter Fassaden aus Glas und Assuan Granit, den Schrift- und anderen Zeichen unterschiedlicher Kulturen eine Welt des modernen Wissens auf 45.000 m². Der Bestand des historischen Vorbilds ist mit aktuell etwa 500.000 Büchern bereits weit übertroffen.

Die Neue Bibliothek beherbergt aber nicht nur gedrucktes Wissen, welches an fast 2.000 Lesestellen und ungefähr 300 Computerplätzen zugänglich ist, sondern auch ein Internet-Archiv, ein Konferenz- und Wissenschaftsraum. Ebenso ist hier ein Planetarium zu finden. Zum Besuch eines Kunst- und Filmmuseum und einer Sammlung historischer Landkarten und Fotos berechtigt die Eintrittskarte. Ebenfalls sehenswert ist das Manuskript- und Wissenschaftsmuseum, hierfür muss jedoch eine gesonderte Eintrittskarte gekauft werden.

Tickets und Touren

Instagram Bilder

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*